News


 Der Ligaerhalt ist geschafft!


Verdienter Lohn einer guten Leistung.

(von Pepi Kälin)
Das Trainergespann Albert Malgin/Daniel Boss konnte in diesem Spiel mit Davide Bertoni und Kilian Liechti endlich wieder mal auf zwei zusätzliche Verteidiger zählen. Das gab die Möglichkeit, Timo Christen in die erste Sturmformation zu nominieren. Dieser hatte auch gleich zu Spielbeginn eine Riesenchance alleine vor dem Tor zur Führung. Aber auch Marco Meyer auf der Gegenseite war in der fünften Minute nahe am Torerfolg. Zusammen mit seinem Bruder Patrick, der drei Minuten später eine Topchance vergab, war er wiederum ein Aktivposten beim Gegner. Beim EHC Seewen war Stefan Diezi gewohnt agil und schoss aus allen Lagen - ein Torerfolg blieb aber auch ihm vorerst versagt. Ein tödlicher Querpass vor dem eigenen Tor bedeutete dann den unglücklichen Rückstand für die Schwyzer, der aber kurz darauf nach einem Bully und Schuss von Sandro Steiner wieder korrigiert werden konnte.

Verdientes Remis
Das zweiten Drittel begann mit einem Paukenschlag: Hockeckschuss ans Lattenkreuz von Jonas Fries. Derselbe Spieler tüpfte in der 27. Minute fast genau gleich nochmals das Gehäuse. Viel Pech auf einmal für die Seebner. Die Oberaargauer ihrerseits kamen durch Roman Messerli alleine vor dem Tor zu einer Riesenchance. Dann endlich ein starkes Powerplay von Seewen, das aber ausser vielen guten Chancen nichts Zählbares einbrachte. Dann aber in der 37. Minute endlich der mehr als verdiente Führungstreffer durch einen herrlichen Schuss von Stefan Diezi.
Dann nach nicht einmal 27 Sekunden im Schlussdrittel bereits wieder der Ausgleich und es konnte von vorne losgehen. Das Spiel wogte nun bis und mit Verlängerung hin und her, mit leichtem Chancenplus für Hockey Huttwil. Aber es blieb beim Remis und das Penaltyschiessen musste entscheiden - glücklicherweise für Seewen.

EHC Seewen - Hockey Huttwil 3:2 (1:1, 1:0, 0:1,1:0)
KEB Zingel, Seewen. 354 Zuschauer. - SR: Castelli, Remund/Baumgartner.
Tore: 17. Trüssel (Ruch) 1:0; 19. Steiner (Portmann) 1:1; 37. Diezi (Gisler) 2:1; 41. Nägeli (Lerch) 2:2. Penaltyschiessen: Lanz 0:1, Portmann 1:1, Steiner 2:1.
Strafen: je 2 mal 2 Minuten gegen Seewen und gegen Huttwil.
Seewen: Rüegger; Schnüriger S., Scheiber; Büeler R., Bertoni; Büeler T.; Auriemma; Liechti, Schön; Christen, Noll, Zurkirchen; Fries, Arnold, Diezi; Steiner, Portmann, Koller; Gisler, Bettinaglio, Märchy.
Huttwil: Baud; Seematter, Mosimann; Schütz, Felder; Matter, Farner; Minder; Lerch, Nägeli, Meyer P.; Steiner, Blaser, Meyer M.; Gurtner, Hain, Messerli; Ruch, Lanz, Trüssel.
Bemerkungen: 22. und 27. Lattenschüsse Jonas Fries. 42. Timeout Seewen