News


 Niederlage beim Aufsteiger und Schlusslicht


Totaler Zusammenschluss am Ranglistenende.

(von Pepi Kälin)
Der EHC Seewen hat sich für dieses wichtige 6-Punkte-Spiel viel vorgenommen. Dass aber in der Umsetzung diesmal vieles nicht passte, bleibt ein Rätsel. Im Gegensatz zu Aufsteiger Lyss, konnten sich die Seebner dem Vorwurf nicht verwehren, im Spiel zu passiv gewesen zu sein.
Nach einem ausgeglichenen, torlosen ersten Drittel, kam zur Spielmitte der unglückliche Zusammenprall von Maurus Michel mit einem gegnerischen Spieler. Der anschliessende Ausfall des Seebner Verteidigers verkraftete das junge Team scheinbar schlecht und das folgende Verlusttor war geschenkt und trug das seinige dazu bei. Man brachte im Mitteldrittel nicht mehr allzu viel zustande, konnte aber wenigstens den Schaden mit dem einen Tor sehr in Grenzen halten.


Aufbäumen brachte nichts mehr 
Zu Beginn des Schlussdrittels buchte dann aber Lyss zum Zweitorevorsprung. Mit dem Anschlusstreffer von Roman Wellinger kam wieder vermehrt Spannung ins Spiel zurück, zumal Claudio Zurkirchen fünf Minuten vor Spielende auch noch den Pfosten traf und den Ausgleich somit nur ganz knapp verpasste. Die Entscheidung folgte dann kurz darauf, als der Lysser Captain Florin Gerber zum 3:1 traf und die Mehrheit der über 1000 Zuschauer jubeln liess. Der Seebner Anhang war etwas konsterniert und enttäuscht, dass es einmal mehr nicht gelang, sich über den Playoff-Strich zu hieven. Im Gegenteil, mit dieser Niederlage erfolgte der totale Zusammenschluss am Ranglistenende und man sah sich plötzlich selber als Schlusslicht wieder (punktgleich mit Lyss und Düdingen). Aber alles ist immer enger zusammen und der Abstand zum Strich beträgt weiterhin nur gerade drei Punkte. Wie Assistenztrainer Daniel Boss am Schluss richtig analysierte «jetzt müssen Punkte her, alles andere zählt nicht mehr». Am besten schon am kommenden Mittwoch auswärts in Arosa gegen einen weiteren Direktkonkurrenten.


SC Lyss - EHC Seewen 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)
Seelandhalle Lyss, 1044 Zuschauer. - SR: Steiner, König/Iseli.
Tore: 25. Burgener (Wyss, Blatter), 1:0, 43. Delémont (Von Dach, Balsiger) 2:0, 47. Wellinger (Märchy, Portmann) 2:1, 58. Gerber (Leuenberger) 3:1.
Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Lyss; 3 mal 2 Minuten gegen Seewen.
SC Lyss: Geissbühler; Wyss, Aeschlimann; Schmid, Graf; Suleski, Röthlisberger; Delémont; Burgener, Girardin, Blatter; Mattioni, Wüest, Colomb; Gerber, Siegenthaler, Leuenberger; Von Dach, Balsiger, Kovac.
EHC Seewen: Liechti; Schnüriger, Scheiber; Büeler R., Auriemma; Michel, Kutil; Bertoni; Fries, Noll, Zurkirchen; Wellinger, Arnold, Diezi; Steiner, Portmann, Koller; Gisler, Schön, Märchy.
Bemerkungen: Kicktor von Lyss im 1. Dirttel aberkannt. Pfostenschuss von Seewen im 3. Drittel.